Kurs Saterfriesisch von Pyt Kramer
mit Hilfe von
Margaretha Grosser
Home Kurse
Das Saterfriesische wird gesprochen in West-Oldenburg. Es kann betrachtet werden als das best bewahrte Friesische.
 
 
Westfriesisch Grammatik Rechtschreibung Index Kurs-FORUM

Mehr über dem Hintergrund der angewandten Immersionsmethode findet sich auf
http://olle-kjellin.com/SpeechDoctor/ProcLP98.html

Einführung

Dieser Kurs ist eine sehr erweiterte und verbesserte Fassung des früheren Kurses von drei Lektionen an dieser Stelle. Sie ist gestaltet nach Vorbild des erfolgreichen Kurses Westfriesisch, die über tausend Besuchen pro Monat bekommt.

Die 15 Lektionen enthalten die 197 häufigsten Wörtern, womit
65% der täglichen Sprache umfaßt wird. Inzwischen kamen auch noch viele andere Wörter und Formen dazu, die nötig waren, um gute Gespräche zu bekommen; die Wörterliste zählt jetzt 478 davon. Ich hoffe daß man auf diese Weise eine gute Anfangskenntnis der praktischen Sprache bekommt. Eine letzte Lektion behandelt einige Sonderfälle.

Für alle Lektionen habe ich die Zahl der Übungen* ansehnlich vergrößert, damit der Gebraucher die Gelegenheit bekommt, sich intensiv mit der Sprache zu beschäftigen und ein gutes Gefühl dafür bekommt.
*Es gibt jetzt über 600 Übungen, von welche über die Hälfte "programmiert" ist, d.h. eine eingebaute Korrektur besitzt.

Bei jeder Lektion ist eine gesonderte Wörterliste aufzurufen, die die neu erlernten Wörter zusammen mit der deutschen Übersetzung und möglichen Bemerkungen für allgemeinere Benutzung zeigt.
Es ist auch eine "wachsende Grammatik" vorhanden, in der die neuen Wörter in einem grammatischen Schema geordnet sind, was in einer "gewachsene Grammatik" resultiert am Ende, mit eine Sonderliste der Flexion von
Zeitwörtern und der Zahlen.
Sofort kann die erste Erscheinung eines Wortes anhand einer alphabetischen Wörterliste zurückgefunden werden. Weiter sind Übersichte der saterfriesischen
Rechtschreibung und Aussprache vorhanden. Am Ende wird hingewiesen auf Material für weiteres Studium.

Ein leuchtendes Beispiel bei diesen Kursen waren für mich die on-line Kurse
Bretonisch.
Bei den Auswahl der Übungen hatte ich viel Nutzen von meinen Erfahrungen als Dozent für Niederländisch als zweite Sprache.

Anlage des Kurses: Die erste Lektion fängt mit einem sehr einfachen Gespräch an, während in den weiteren Lektionen den Studenten immer höhere Anforderungen gemacht werden. In jede Lektion wird der Student sofort ausgesetzt an gesprochenes Saterfriesisch ohne Text, wonach einige Fragen gestellt werden, um den Unternehmungsgeist der Studierenden zu fördern. Dann wird gebeten, einem Sprecher nachzusprechen und seine Rolle im Gespräch zu spielen. So wird die genaue Aussprache geübt, ohne daß man durch den Text gestört wird. Zugleich bekommt man schon etwas Gefühl für die Sprache, und man weiß schon etwas zu sagen! Das ist noch mehr der Fall in den nächsten Lektionen, wo die Texte zu lang sind, um sie zu behalten, so daß der Benutzer zur Improvisation gezwungen wird.
Dasselbe wird wiederholt mit dem geschriebenen Text daneben, wobei der Student ermutigt wird, die Liste der neuen Wörtern einzusehen, sowie seine wachsende Grammatik. Danach folgen die Übungen, wie Übersetzen, Verstehen, falsch/ richtig, bilde einen guten Satz, tippe das richtige Wort und schreibe und spreche. So ist der Student intensiv mit dem Text beschäftigt, wodurch die Sprache auf eine natürliche Weise erlernt wird.
Deutlichkeitshalber werden trennbare Zeitwörter immer einzeln geschrieben, z.B. fääre gunge statt fääregunge 'weitergehen'.

Das Saterfriesische weist nur geringe mundartliche Verschiedenheiten auf. Dieser Kurs basiert auf die Mundarts des Zentralortes Ramsloh. Einige Abweichungen sind im Wörterverzeichnis angegeben mit U (Uutände/ Strücklingen), S (Scharrel).

Recht herzlich danken möchte ich Frau Margaretha Grosser für ihre unentbehrliche Hilfe,
sowie auch Herrn
Thomas Göppel für die Benutzung seiner Webstelle Allezhop.de.

Wenn es Fragen gibt,
schreibe doch bitte.
Das gilt auch für technische Probleme.
Die Buchstabengrö
ße ist einzustellen durch oben (in Internet Explorer) zu klicken auf Ansicht und dann auf Schriftgrad.

11.Oktober 2006, Pyt Kramer.